Und ewig grüßt der Stapel der Ungelesenen….

Die Auflistung des stetig wachsenden Stapels meiner ungelesenen Bücher erfolgt nicht alphabetisch, die Neuzugänge sind oben zu finden. Lesestoff wird völlig unsystematisch, ungeplant, entgegen jedweder Vernunft und Dringlichkeit und rein bauch- bzw. stimmungsgesteuert abgetragen…

  • Christopher Kloeble – Die unsterbliche Familie Salz
  • Jackie Thomae – Momente der Klarheit
  • Cynthia d’Aprix Sweeney – Das Nest
  • Juli Zeh – Unter Leuten
  • Jan Weiler – Kühn hat zu tun
  • Elliot Perlmann – Sieben Seiten der Wahrheit
  • Ulla Hahn  – Das verborgene Wort
  • Anat Talshir – Über uns die Nacht
  • Thomas Mann – Der Zauberberg
  • Thomas Mann – Die Buddenbrooks
  • Irvin D. Yalom – Die rote Couch
  • Marie Pellissier – Die tödliche Tugend der Madame Blandel
  • Carson Mc Cullers – Erzählungen II
  • Edith Anderson – Liebe im Exil
  • Micha Ebeling – Restekuscheln
  • Javier Marías – Mein Herz so weiß
  • Miriam Meckel – Briefe an mein Leben
  • Thomas Pynchon – Mason & Dixon
  • Jonathan Franzen – Die 27ste Stadt
  • Michael Wallner – Die Frau des Gouverneurs
  • Rebecca Maria Salentin – Schuld war Elvis
  • Frank Schätzing – Nachrichten aus einem unbekannten Universum
  • Frauke Scheunemann – Ziemlich unverbesserlich
  • Heinrich Steinfest – Der Allesforscher